Vorstand

Die OTW (Organisation für Transformative Werke) wird von Fans für Fans betrieben. Alle Mitglieder des OTW-Vorstands sind im Fandom aktiv, wie auch die mehreren hundert anderen Personen, die in Komitees oder als Freiwillige arbeiten.

Vorstand (2019-2020)

Claire P. Bakers erste Fandom-Obsession war “Joseph and the Amazing Technicolour Dreamcoat”, was sie mit vier Jahren nahezu auswendig konnte. Doch “Digimon” wurde zu ihrem Tor in die weite Welt des Fandoms. Durch “Digimon” entdeckte sie Fanseiten, Fanfiction und Cosplay – der Rest ist Geschichte, wie man so sagt. Fandom wurde zu einem wichtigen Bestandteil von Claires akademischer Laufbahn, was sich in den Veröffentlichungen widerspiegelte, die sie schrieb, um ihre drei Abschlüsse zu erhalten (B.A., B.Ed., M.I.); und es ist bis heute ein elementarer Forschungsgegenstand. Claires Freiwilligenarbeit für die OTW begann 2014, ein Jahr später wurde sie Co-Vorsitzende des AO3-Dokumentationskomitees. Seitdem ist sie außerdem dem TWC-Komitee und der Tagbändigung beigetreten. In ihrer Freizeit kann Claire häufig beim Korrekturlesen von Fanfiction gefunden werden, beim Leiten verschiedener Geschenkaustausche im AO3 und beim Vorbereiten einer Unmenge von Cosplays und Diskussionsrunden für ihre nächste Convention.

Jessie Casiulis ist Absolventin der juristischen Fakultät der Sorbonne, an der sie ihren Magister für Recht (LL.M.) in „Digital Law“ erhalten hat. Zum Fandom kam sie 2007 mit Harry-Potter-Fanfiction, aber seitdem ist sie eine richtige Fandomsammlerin geworden. Ihre derzeitige Leidenschaft sind „Overwatch“ und „Yuri!!! On Ice“. Jessie kam 2015 als freiwillige Helferin für französische Übersetzungen zur OTW (Organisation für Transformative Werke), nachdem sie über eine Veröffentlichung der Rechtsabteilung gestolpert war. Sie arbeitet jetzt als Tagbändigerin und freiwillige Mitarbeiterin im Supportkomitee, wo sie sich darum kümmert, dass Nutzer*innen des Archive of Our Own – AO3 (Ein Eigenes Archiv) die bestmöglichen Erfahrungen mit der Seite machen.

Natalia Gruber (Präsidentin) entdeckte ihre erste Fanfiction per Zufall beim Warten auf das letzte Harry Potter-Buch und dachte sehr lange, dass es eine wunderbare aber einmalige Idee war. Glücklicherweise fand sie später heraus, dass diese Geschichte nicht nur nicht die Einzige war, sondern auch, dass Fandom eine lebendige, reiche Gemeinschaft voll mit tollen Menschen ist und mit mehr Fanfiction, als sie je lesen konnte. Sie war mehrere Jahre in Lauerstellung und währenddessen vor allem Harry Potter gelesen, bevor sie im Tolkien-Fandom selber aktiv wurde. Dort begann sie endlich mit dem Veröffentlichen ihrer eigenen Werke, schloss Freundschaften mit anderen Fans, und dort fühlt sie sich bis heute noch am meisten zu Hause.

Hauptberuflich als Englischlehrerin unterwegs, ist Nat 2016 der OTW (Organisation für Transformative Werke) als Übersetzerin für Brasilianisches Portugiesisch beigetreten. Ein paar Monate später wurde sie Mitglied der “Richtlinien und Missbrauch”- und Tagbändigungskomitees, wo sie sehr gute Erfahrungen sammelte und viel mehr über die OTW und ihre Arbeit lernte. Ende 2017 entschloss sie sich, freiwillige Mitarbeiterin im Übersetzungskomitee zu werden, wo sie ÜbersetzerInnen bei deren Arbeit hilft und unterstützt und viel mehr im Inter-Komitee-Bereich und mit Verwaltungsarbeit beschäftigt ist.

Lex de Leon (Sekretär) arbeitet derzeit für die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika. Er ist IT-Spezialist für Dokumenten- und Content-Management, mit besonderem Schwerpunkt auf Dokumenten-Import, -Migration und langfristiger Speicherung. Zunächst schrieb er Fanfiction für die Valdemar-Reihe, doch dann häuften sich immer mehr verschiedene Fandoms an, über die er jederzeit gerne diskutiert. Als leidenschaftlicher Femslash-Shipper schreibt er gerne Fanfiction, in die seine Lebenserfahrung und Fantasie einfließen und liest alles, was ihm besonders ins Auge fällt, oder ein Pairing hat, das er mag. Ein zufälliger Besuch im Archive of Our Own – AO3 (Ein Eigenes Archiv), gerade, als das Support-Komitee verkündet hatte, dass es Personal sucht, führte zu seiner Bewerbung, in der Überzeugung, dass seine 10-jährige Erfahrung im technischen Support innerhalb der OTW (Organisation für Transformative Werke) hilfreich sein würde. Er glaubt fest an die Mission der OTW und würde ihre Arbeit gerne in die Zukunft fortführen. Irgendwie hat eine großartige Frau zugestimmt, ihn zu heiraten und stets bereit zu sein, seinen Fanwerkideen zuzuhören. Zusammen ziehen sie zwei Katzen, einen Hund und einen eigensinnigen, flugunfähigen Vogel auf.

Rebecca Sentance: Rebecca Sentance ist seit etwa 15 Jahren im Fandom unterwegs und hat auf Quizilla angefangen, wo sie in zweiter Person geschriebene Fanfiction in Fandoms wie Yu-Gi-Oh!, Inuyasha, Yu Yu Hakusho und Dragonball Z gelesen hat. Ihr allererstes eigenes Fanwerk war jedoch eine Enid-Blyton-Fanfiction, welche sie im Alter von fünf Jahren geschrieben hat – lange bevor sie sich überhaupt vorstellen konnte, dass es ganze Gemeinschaften geben könnte, die solche Werke online veröffentlichen und lesen.

2011 entdeckte sie das Archive of Our Own – AO3 (Ein Eigenes Archiv) und begann langsam, die Organisation dahinter und ihre vielen Projekte kennenzulernen. Das brachte sie dazu, tiefer in die Historie des Fandoms und die Forschung im Bereich der Fanwissenschaft einzusteigen und mehr darüber zu erfahren, wie wichtig es ist, alle Arten von Fanwerken zu erhalten und zu schützen. Obwohl sie sehr gerne ein Teil der OTW (Organisation for Transformative Works – Organisation für Transformative Werke) geworden wäre, gelang es ihr erst Mitte 2015, eine offene Rekrutierungs-Runde zu erwischen. Dies war kurz nachdem sie ihren Masterstudiengang abgeschlossen hatte, als sie einen Post entdeckte, in dem freiwillige Mitarbeiter*innen für das AO3-Dokumentations-Komitee gesucht wurden – die perfekte Stelle für jemanden, der alles liebt, was mit Wörtern zu tun hat.

Später fand sie ihren Weg zu den Komitees Transformative Works and Cultures (Transformative Werke und Kultur) und Fanlore. Heute verbringt sie einen beträchtlichen Teil ihrer Zeit damit, Mitglied dieser großartigen Fangemeinschaft zu sein. Wenn gerade keine Freiwilligenarbeit für die OTW zu leisten ist, kann sie in verschiedenen Ecken des Marvel-Fandoms oder beim Prokrastinieren ihrer neuesten Fic angetroffen werden.

Danielle Strong begann den Streifzug durch die Welt des Fandom in den 90ern mit Gundam Wing-Slash-Fiction und -Fanart. Fast zwei Jahrzehnte und eine Unmenge Fandoms später hat Danielle die Zelte im Archive of Our Own – AO3 (Ein eigenes Archiv) unter anderem in den Supernatural– und Marvel Cinematic Universe-Fandoms aufgeschlagen. Als die Rekrutierung für das Missbrauchsteam Anfang 2014 startete, erkannte Danielle, dass ihre/seine Erfahrungen in Patientendienstleistungen, der Umgang mit Beschwerden und Anfragen bei Dienstleistern eine gute Ergänzung für das Team wären. Und danach sah er/sie nie zurück. Als freiwillige/R MitarbeiterIn des Missbrauchskomitees hat Danielle schon alle Arten von Anfragen bearbeitet: Fälle von versehentlicher Falsch-Kennzeichnung von Werken bis hin zu Plagiatsvorwürfen und Belästigung. Mittlerweile beherrscht er/sie die Nutzungsbedingungen des AO3 vermutlich im Schlaf! Er/sie bringt eine Unmenge Wissen für Schlichtung und zur Lösung von Problemen mit und hat sich vollkommen der OTW (Organisation für Transformative Werke) und ihrer Arbeit verschrieben.

Kirsten Wright: Kirsten ist ein Mitglied des Kommunikationsteams der Organization for Transformative Works – OTW (Organisation für Transformative Werke). Sie trat der Organisation 2014 auf Empfehlung einer vormaligen Professorin bei. Derzeit moderiert sie die Facebookseite der OTW sowie die LiveJournal- und Dreamwidth-Auftritte. Davor moderierte sie das Twitter-Konto der OTW, und sowohl das Twitter- als auch das Tumblr-Konto von Fanlore. Kirsten fand zum organisierten Fandom als junge Teenagerin und hat nie wieder zurückgeschaut. An verschiedenen Punkten ihres Lebens war Fandom ihr LehrerIn und FreundIn und sie entdeckte durch es schließlich ihren Berufsweg in den Kampagnen der US-Politik. Sie ist eine notorische Fandom-Springerin, hat aber am häufigsten für The Social Network geschrieben. Ihr Fanfiction-Lieblingsgenre ist Slice of Life (Ein Stück aus dem Leben). Sie hat mit Sicherheit mehr als ein 200k-Werk nach Mitternacht in einer Arbeitswoche geöffnet.

Vorstandsmitglieder in nicht-leitender Position

Yuechiang Luo (Schatzmeisterin)

Mehr über unsere ehemaligen Vorstandsmitglieder kann man hier nachlesen.

Mehr über unsere aktuellen Komitees kann man hier erfahren.