Vorstand

Die OTW (Organisation für Transformative Werke) wird von Fans für Fans betrieben. Alle Mitglieder des OTW-Vorstands sind im Fandom aktiv, wie auch die mehreren hundert anderen Personen, die in Komitees oder als Freiwillige arbeiten.

Vorstand

Kati Eggert arbeitet im Projektmanagement, vorwiegend in abteilungsübergreifenden Projekten mit Schwerpunkt IT und Digitalisierung.
Seitdem sie lesen kann, begeistert sie sich für ScFi und Fantasy. Zum Fandom fand sie (noch zu Zeiten von gedruckten Zines und Papier-Newslettern) rein zufällig, als sie in einem Taschenbuch über eine Anzeige für einen Star Trek Fanclub stolperte.
Sie ist begeisterte Cosplayerin und häufig als Helferin auf Conventions zu finden, insbesondere auf nichtkommerziellen, von Fans auf die Beine gestellten Cons. Neben Star Trek hat Kati mittlerweile eine Vielzahl von anderen Fandoms für sich entdeckt und liest leidenschaftlich gerne Meta über Fandom und Fanwerke.
Kati hat die Entwicklung der OTW seit den Anfängen 2008 verfolgt. 2015 trat sie schließlich Richtlinien und Missbrauch als freiwillige Mitarbeiterin bei und 2019 auch dem Übersetzungskomitee (Team Deutsch).

Natalia Gruber entdeckte ihre erste Fanfiction per Zufall beim Warten auf das letzte Harry Potter-Buch und dachte sehr lange, dass es eine wunderbare aber einmalige Idee war. Glücklicherweise fand sie später heraus, dass diese Geschichte nicht nur nicht die Einzige war, sondern auch, dass Fandom eine lebendige, reiche Gemeinschaft voll mit tollen Menschen ist und mit mehr Fanfiction, als sie je lesen konnte. Sie war mehrere Jahre in Lauerstellung und hat währenddessen vor allem Harry Potter gelesen, bevor sie im Tolkien-Fandom selber aktiv wurde. Dort begann sie endlich mit dem Veröffentlichen ihrer eigenen Werke, schloss Freundschaften mit anderen Fans, und dort fühlt sie sich bis heute noch am meisten zu Hause.

Hauptberuflich als Englischlehrerin unterwegs, ist Nat der OTW 2016 als Übersetzerin für Brasilianisches Portugiesisch beigetreten. Ein paar Monate später wurde sie Mitglied der “Richtlinien und Missbrauch”- und Tagbändigungskomitees, wo sie sehr gute Erfahrungen sammelte und viel mehr über die OTW und ihre Arbeit lernte. Ende 2017 entschloss sie sich, freiwillige Mitarbeiterin im Übersetzungskomitee zu werden, wo sie Übersetzer*innen bei deren Arbeit hilft und unterstützt und viel mehr im Inter-Komitee-Bereich und mit Verwaltungsarbeit beschäftigt ist.

Lex de Leon arbeitet derzeit für die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika. Er ist IT-Spezialist für Dokumenten- und Content-Management, mit besonderem Schwerpunkt auf Dokumenten-Import, -Migration und langfristiger Speicherung. Zunächst schrieb er Fanfiction für die Valdemar-Reihe, doch dann häuften sich immer mehr verschiedene Fandoms an, über die er jederzeit gerne diskutiert. Als leidenschaftlicher Femslash-Shipper schreibt er gerne Fanfiction, in die seine Lebenserfahrung und Fantasie einfließen und liest alles, was ihm besonders ins Auge fällt, oder ein Pairing hat, das er mag. Ein zufälliger Besuch im AO3, gerade als das Support-Komitee verkündet hatte, dass es Personal sucht, führte zu seiner Bewerbung, in der Überzeugung, dass seine 10-jährige Erfahrung im technischen Support innerhalb der OTW hilfreich sein würde. Er glaubt fest an die Mission der OTW und würde ihre Arbeit gerne in die Zukunft fortführen. Irgendwie hat eine großartige Frau zugestimmt, ihn zu heiraten und stets bereit zu sein, seinen Fanwerkideen zuzuhören. Zusammen ziehen sie zwei Katzen, einen Hund und einen eigensinnigen, flugunfähigen Vogel auf.

Rebecca Sentance (Präsidentin) Rebecca Sentance ist seit etwa 15 Jahren im Fandom unterwegs und hat auf Quizilla angefangen, wo sie in zweiter Person geschriebene Fanfiction in Fandoms wie Yu-Gi-Oh!, Inuyasha, Yu Yu Hakusho und Dragonball Z gelesen hat. Ihr allererstes eigenes Fanwerk war jedoch eine Enid-Blyton-Fanfiction, welche sie im Alter von fünf Jahren geschrieben hat – lange bevor sie sich überhaupt vorstellen konnte, dass es ganze Gemeinschaften geben könnte, die solche Werke online veröffentlichen und lesen.

2011 entdeckte sie das AO3 und begann langsam, die Organisation dahinter und ihre vielen Projekte kennenzulernen. Das brachte sie dazu, tiefer in die Historie des Fandoms und die Forschung im Bereich der Fanwissenschaft einzusteigen und mehr darüber zu erfahren, wie wichtig es ist, alle Arten von Fanwerken zu erhalten und zu schützen. Obwohl sie sehr gerne ein Teil der OTW geworden wäre, gelang es ihr erst Mitte 2015, eine offene Rekrutierungs-Runde zu erwischen. Dies war kurz nachdem sie ihren Masterstudiengang abgeschlossen hatte, als sie einen Post entdeckte, in dem freiwillige Mitarbeiter*innen für das AO3-Dokumentations-Komitee gesucht wurden – die perfekte Stelle für jemanden, der alles liebt, was mit Wörtern zu tun hat.

Später fand sie ihren Weg zu den Komitees Transformative Works and Cultures (Transformative Werke und Kultur) und Fanlore. Heute verbringt sie einen beträchtlichen Teil ihrer Zeit damit, Mitglied dieser großartigen Fangemeinschaft zu sein. Wenn gerade keine Freiwilligenarbeit für die OTW zu leisten ist, kann sie in verschiedenen Ecken des Marvel-Fandoms oder beim Prokrastinieren ihrer neuesten Fic angetroffen werden.

Alex Tischer arbeitet als Tierarzt für Notfall- und Intensivmedizin. Zur Zeit in Großbritannien. Ist seit vor der Jahrtausendwende im Fandom unterwegs und hat mehr Fandoms durchwandert als hier gelistet werden können. Seit ihrer Gründung Mitglied der OTW und immer auch in irgendeiner Form aktiv am Helfen. Ist abgesehen von Medien-Fandoms durch Zufall auch in der seltsamen und wunderbaren Welt des Sports gelandet – wo es kleine Gruppen gibt, die Fandoms auf überraschende Art und Weise ähneln. Wenn nicht gerade kranke Tiere zu behandeln sind, trifft man Alex fast so oft in Geländeparcours, beim Klettern und beim Traillauf wie beim Konsumieren von Medien

Jess White ist eine eifrige Konsumentin aller Dinge, die Fandom betreffen, seit sie zu Beginn der 90er die Kirk/Spock Zines ihrer Tante entdeckt hat. Sie begann ihre eigenen Fanfics mit Glitzerstiften in Notizbücher zu kritzeln und irgendwann Inhalte zu kreieren: auf Message-Boards, individuellen Fandom-Foren, LiveJournal und schließlich im AO3. In den letzten sechs Jahren war Jess freiwillige Mitarbeiterin der OTW, hauptsächlich im “Richtlinien und Missbrauch”-Komitee. Etwa zwei Jahre lang hat sie für den Support gearbeitet. Derzeit unterstützt sie Fanlore als freiwillige Mitarbeiterin für Richtlinien und Administration. Außerhalb des Fandom unterrichtet Jess seit mehr als 15 Jahren.

Kirsten Wright (Sekretärin) Kirsten ist ein Mitglied des Kommunikationsteams der OTW. Sie trat der Organisation 2014 auf Empfehlung einer vormaligen Professorin bei. Derzeit moderiert sie die Facebookseite der OTW sowie die LiveJournal- und Dreamwidth-Konten. Davor moderierte sie das Twitter-Konto der OTW und sowohl das Twitter- als auch das Tumblr-Konto von Fanlore. Kirsten fand zum organisierten Fandom als junge Teenagerin und hat nie wieder zurückgeschaut. An verschiedenen Punkten ihres Lebens war Fandom ihr LehrerIn und FreundIn und sie entdeckte durch es schließlich ihren Berufsweg in den Kampagnen der US-Politik. Sie ist eine notorische Fandom-Springerin, hat aber am häufigsten für The Social Network geschrieben. Ihr Fanfiction-Lieblingsgenre ist Slice of Life (Ein Stück aus dem Leben). Sie hat mit Sicherheit mehr als ein 200k-Werk nach Mitternacht in einer Arbeitswoche geöffnet.

Vorstandsmitglieder in nicht-leitender Position

Yuechiang Luo (Schatzmeisterin)

Ehemalige Vorstandsmitglieder.

Mehr über unsere aktuellen Komitees kann man hier erfahren.