Warum konzentrieren sich die Äußerungen zu Werten und Leitbildern auf weibliche Fans?

Die OTW (Organisation für transformative Werke) hat ihre Wurzeln in einer Fangemeinschaft mit einer jahrzehntelangen Geschichte als eine Gemeinschaft, die hauptsächlich aus Frauen besteht. Aufgrund des Internets und neuer Technologien wachsen diese Gemeinschaft und ihre Interessen heutzutage schnell auf verschiedenste Arten und überschneiden sich mit anderen Fangemeinschaften mit abweichender Entwicklung. Wir sind begeistert und hoffnungsvoll darüber, wie sich unsere Gemeinschaft vergrößert und mit anderen Arten von der Remix-Kultur zusammentrifft, und wir heißen jeden willkommen, der das tun möchte, was auch wir tun. Gleichzeitig ist es für uns aber auch wichtig, anzuerkennen, dass diese spezielle kreative Gemeinschaft ein Ort ist, der so stark vom Geschmack von Frauen geschaffen und geformt wurde, denn das ist historisch betrachtet ein ganz schön seltenes und fantastisches Phänomen.

Die OTW schätzt alle Fans und Beiträge von Fans jeden Geschlechts. Da die Organisation aus einer historisch in einer hauptsächlich weiblichen Kultur verwurzelten Praxis von transformativen Fanwerken erwuchs, wertschätzen wir diese Geschichte von Frauenbeteiligung und Methoden des Fandoms, die durch die Arbeit von Frauen geprägt wurden, ganz besonders.

Viele Organisationen, darunter der Comic Book Legal Defense Fund, die Academy of Machinima Arts & Sciences und die Electronic Frontier Foundation, setzen ihren Fokus auf Belange und Interessen mit Bezug auf das Fandom; die OTW konzentriert sich speziell auf Aspekte, die sich auf transformative Werke aus Fanfiction, Fanvids und Fankunst beziehen.