Fannische Nachlassverwaltung

Über unseren eigenen Tod nachzudenken ist immer schwierig. Aber hast Du schon mal über die Auswirkungen Deines Todes auf Deine Fanidentität nachgedacht? Viele von uns hatten bestimmt schon einmal eine Schrecksekunde:

“Was passiert mit all meinen Fanwerken?”

Oder womöglich “Was passiert wenn meine Mutter – oder mein Partner, oder mein Kind – meine Fanwerke findet?”

Zweifellos macht eine ausgeprägte Online-Identität, mit z.B. Webseiten, Blogs, Fanwerke, E-Mail-Adressen und Social Media-Konten, den Tod emotional und auch juristisch noch komplizierter.

Ruhe in Frieden… aber bitte immer her mit den Kudos?

Was sind Deine Erwartungen hinsichtlich Deiner Fanwerke und -konten nach Deinem Tod? Was soll mit ihnen passieren? Es ist mindestens ein Fall bekannt, in dem Fans diese Entscheidung trafen: 2007 beschlossen Fans und Freunde der kurz zuvor verstorbenen Fanfic-Autorin Thamiris, Spenden zu sammeln, um ihre Webseite und ihr LiveJournal-Konto dauerhaft zu erhalten. Ein Artikel über die Autorin und ihr Vermächtnis ist auf Fanlore zu finden.

Für die meisten von uns, egal ob die Online-Präsenz klein oder groß ist, geht es vor allem darum, dass jemand sich um unser elektronisches Vermächtnis kümmert. Im Jahre 2012 hat die US-Amerikanische Regierung empfohlen, ein Social Media-Testament anzufertigen, ein Dokument, das auch von Menschen anderer Nationen genutzt werden kann. Ein Online-Testamentsvollstrecker wäre in diesem Falle dafür verantwortlich, alle E-Mail-Adressen, Social Media-Profile sowie -Blogs zu schließen und den letzten Wunsch des Verstorbenen zu erfüllen.

Es kann jedoch eine ziemliche Herausforderung für Testamentsvollstrecker sein, zu entscheiden, was mit Deiner nicht-jugendfreien Destiel Geschichte aus dem Jahre 2010 geschehen soll, wenn sie nicht im selben Fandom wie Du unterwegs waren.

Benennung eineR/S NachlassverwalterS/In für AO3

Um dieses Problem zu umgehen, bietet das Archive of Our Own – AO3 (Ein Eigenes Archiv) die Möglichkeit, eine Person für die fannische Nachlassverwaltung zu benennen; jemanden, der im Falle Deines Todes, oder wenn Du aus anderen Gründen nicht mehr in der Lage bist, es selber zu verwalten, Zugang zu Deinem Nutzerkonto erhält. Mit der Ernennung dieserS NachlassverwalterIn kannst Du schon vor Deinem Tod entscheiden, was mit Deinen AO3-Konten in Zukunft geschieht.

Vielleicht möchtest Du, dass Deine Werke erhalten bleiben; vielleicht möchtest Du, dass sie ausgewildert oder gelöscht werden; vielleicht möchtest Du, dass sie für Remixes und verwandte Werke verfügbar sind. Was auch immer Du möchtest, ob Deine Fanidentität mit Dir ins Jenseits wandert, oder ob sie für alle Ewigkeiten besteht, die Entscheidung liegt bei Dir. Falls Du möchtest, kannst Du hier mehr über fannische Nachlassverwaltung erfahren.

Diejenigen, die Deinen fannischen Nachlass verwalten, können Teil Deines umfassenderen Social Media-Testaments sein, und dazu beitragen, dass Deine Leser eine Kontaktperson finden, falls sie Fragen zum Status eines Werkes oder einer möglichen Fortsetzung haben. Wie auch immer Du es handhabst, diese Option erlaubt es Dir, vorauszuplanen.

Spotlight

Comments are closed.