OTW-Gastbeitrag

OTW-Gastbeitrag: Bettina

Die OTW (Organisation für Transformative Werke) hostet auf unseren OTW-Nachrichtenkontos jeden Monat Gastbeiträge, um eine externe Perspektive zur OTW oder Fandom-Aspekte zu bieten. Diese Beiträge drücken die persönlichen Sichtweisen einer einzelnen Person aus und spiegeln nicht notwendigerweise die Sicht der OTW wider oder stellen ihre Richtlinien dar.

Bettina ist ein lebenslanges Fangirl. Sie liebt es zu lesen, zu gamen und auf Conventions zu gehen. In der Vergangenheit hat sie sich auch am Fanfictionschreiben versucht, aber mittlerweile überlässt sie das talentierteren Leuten. Heute spricht Bettina über ihre Arbeit mit dem GSSU-Archiv, welches jetzt im Archive of Our Own – AO3 (Ein Eigenes Archiv) gefunden werden kann.

Wie kamst du zuerst zu Fandom und Fanwerken?

Schon als Kind war ich immer irgendwie “fannish”. Eine meiner frühesten Erinnerungen ist, wie ich vor dem Fernseher meiner Oma sitze und mir Raumschiff Enterprise anschaue. Ich habe die Serie geliebt und TNG noch mehr! Ich wollte mehr und darum habe ich angefangen die TNG Bücher zu lesen. Ganz hinten in einem dieser Bücher fand ich dann eine Annonce für einen Star Trek Club. Bis zu dem Zeitpunkt wusste ich nicht, dass andere Leute meine Obsession teilten. Ich hab mich dann dazu entschlossen einen Brief zu schreiben (das war vor dem Internet!). Ich musste meine Eltern dazu überreden, dass sie den Mitgliedsbeitrag für mich zahlten. Es hat funktioniert und ich wurde Mitglied beim STCE Club (Star Trek Central Europe). Der STCE veröffentlichte Magazine und Jahrbücher, die auch Fanwerke inkludierten. Ich habe andere Fans getroffen, habe meine ersten Fandom-Freunde gefunden und auch Fanfiction. Ich hab danach nie wirklich zurück geschaut.

Weiterlesen