Newsletter Juli 2016, Ausgabe 104

I. DIE RECHTSABTEILUNG DER OTW VERTEIDIGT FANDOM

Im Juli hat die Rechtsabteilung zusammen mit einigen Verbündeten an einem Amicus Schriftsatz gearbeitet, der am Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten im Fall Star Athletica v. Varsity Brands eingereicht wurde. In dem Schriftsatz argumentierten sie, dass das Urheberrechts-Gesetz nicht auf Kleidungs-Designs ausgeweitet werden sollte. In dem speziellen Fall geht es um Cheerleaderuniformen, aber es wurde argumentiert, dass es eine Auswirkung auf Cosplay haben könnte. Unabhängig davon, wie der Fall ausgeht, ist die OTW (Organisation für Transformative Werke) davon überzeugt, dass Cosplay und andere Fankostümierungen und Nachbildungen von Gebäuden weiterhin erlaubt sein werden. Dieser Schriftsatz hat aber eine wichtige Botschaft, zum Wert von Fankreativität rund um das Thema „Bekleidung“ und „Industrielles Design“ gesendet.

Anfang des Monats hat die Rechtsabteilung über die neuen „Fan Film Richtlinien“ von CBS/Paramount berichtet. Und wie immer hat die Rechtsabteilung auch im Juli mehrere Anfragen von Fans beantwortet, von denen einige diese Richtlinien betrafen. Die Richtlinien waren auch ein großes Thema auf der San Diego Comic Con, wo die Vorsitzende der Rechtsabteilung, Betsy eine Podiumsdiskussion „Comic Book Law School 303: New Revelations“ präsentierte. Es wurde über Fair Use, Fanfilme, Fankunst und andere „heiße“ Themen diskutiert. Ebenfalls auf der San Diego Comic Con hat die Re:Create Coalition (eine der verbündeten Organisationen der OTW) „Ein Tag im Leben von Fair Use: eine andere Art Superheld auf der Comic-Con“ präsentiert, was einige der Wege aufzeigte, auf die das Urheberrecht Fair Use Ereignisse wie die Comic Con möglich macht.

Der Juli sah auch den Höhepunkt einer Arbeit, mit der die Rechtsabteilung sich seit einigen Monaten, mit der Hilfe von Studenten der American University Washington College of Law’s Glushko-Samuelson Intellectual Property Clinic beschäftigt hat. Sie haben bei der Beschwerdeinstanz des US Patent- und Markenamts eine Eingabe erfolgreich durchgesetzt: die Markenregistrierung des Wortes „Fandom“ für Unterhaltungsangebote wurde zurückgezogen. Ein weiterer Erfolg der Bemühungen die kommerzielle Ausbeutung von Fandom und Fankultur zu bekämpfen!

Weiterlesen

Newsletter März 2016, Ausgabe 100

I. BLITZBLANK UND NEU

Dieser Monat sah die Publikation einer Sonderausgabe von Transformative Works and Cultures – TWC (Transformative Werke und Kulturen), dem akademischen Journal der OTW (Organisation für Transformative Werke). Die Ausgabe 21, „The Classical Canon and/as Transformative Work,“ wurde von Ika Willis, Universität Wollongong, als Gastlektorin betreut. Die Essays in dieser Sonderausgabe analysieren „die Beziehungen zwischen klassischer Literatur (und was von ihr bleibt) und zeitgenössischen Fanwerken,“ wie Willis in ihrem Leitartikel darlegt. Ein akademisches Journal herauszugeben ist harte Arbeit und das Journal Team stemmt das dreimal pro Jahr. Die Journalartikel sind frei zugänglich, so dass jede und jeder sie abrufen und lesen kann.

Weiterlesen