Boys in Chains zieht ins AO3 um!

Boys in Chains, ein multifandom Fanfiction- und Fanart-Archiv mit Fokus auf Geschichten über die emotionalen Bindungen zwischen Personen mit unterschiedlichen Status, zieht in Kürze in das Archive of Our Own – AO3 (Ein Eigenes Archiv) ein. Und um seine Offenheit gegenüber Femslash, Het und Gen zu reflektieren, wird es sich außerdem in Chains: The Powerfic Archive umbenennen.

In diesem Post zu finden:

Hintergrundgeschichte

Boys in Chains wurde im Jahr 2000 als ein M/M-Slash-Sklavenfic-Archiv gegründet. Später wurde es erweitert, in ein Archiv für Fanwerke mit besonderem Fokus auf Machtungleichheit. Es beinhaltete unter anderem Sklavenfic, Gefängnisfic, Prostitutionsfic und Fanfiction mitBDSM Themen. Es begrüßte Fan- und Originalwerke in den Kategorien M/M-Slash, F/F-Slash, Gen und Het sowie Yaoi, , Yuri und Schwule/Lesben-Fiktion. Neben Fiktion hatte es außerdem eine Fanart-Galerie, die ähnliche Themen darstellte.

Chains: The Powerfic Archive wird eine separate, durchsuchbare Sammlung im AO3 sein, die alle Fanwerke beinhaltet, welche im originalen Archiv gepostet wurden. Wir werden mit dem Import der Fanwerke im December 2014 beginnen.

Was bedeutet dies für Fans, die Werke auf Boys in Chains veröffentlicht haben?

Hierbei bitten wir Euch um eure Hilfe!

1. Wenn du bereits ein AO3-Nutzerkonto besitzt und deine Werke von Boys in Chains im AO3 gepostet hast, kontaktiere bitte Open Doors (Offene Türen) mit deinem/n “Boys in Chains”-Pseudonym/en und -E-Mail-Adresse/n, damit wir deine Werke nicht importieren. (Du kannst einfach mehrere Werke auf einmal zur neuen Sammlung im AO3 hinzufügen.)

2. Falls du noch kein AO3-Nutzerkonto besitzt, aber trotzdem eines oder mehrerer deiner Werke selber im AO3 hochladen möchtest, kontaktiere bitte Offene Türen mit deinem/n “Boys in Chains”-Pseudonym/en und deiner bevorzugten E-Mail-Adresse, an die du deine AO3-Einladung geschickt bekommen möchtest.

3. Falls du deine Werke NICHT importiert haben möchtest, kontaktiere bitte Offene Türen mit deinem/n “Boys in Chains” -Pseudonym(en) und -E-Mail-Adresse(n). (Falls du nichts dagegen hast, dass die Werke weiter erhalten bleiben, allerdings nicht mehr mit ihnen assoziiert sein willst, kannst du uns das ebenfalls wissen lassen: Wir können Werke auswildern, d.h. ohne Autoren veröffentlichen, so dass jetzige und zukünftige Fans diese Werke weiterhin genießen können.)

Alle Werke, die von uns auf Wunsch ihrer Schöpfer importiert werden, werden in der Inhaltsangabe den/die AutorIn namentlich nennen und einen Hinweis beinhalten, wie man Anspruch auf den Besitz seiner Werke geltend machen kann. Während des Imports werden wir E-Mail-Benachrichtigungen an die mit den Werken assoziierten E-Mail-Adressen verschicken.

Alle importierten Werke werden nur für eingeloggte AO3-Nutzer sichtbar sein. Als SchöpferIn des Werkes kannst du die Einstellungen ändern, so dass sie auch für andere sichtbar sind. Nach einer dreimonatigen Warteperiode werden alle ausgewilderten Werke für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Falls du zu der E-Mail-Adresse, mit der dein altes “Boys in Chains”-Nutzerkonto assoziiert ist, keinen Zugang mehr hast, kontaktiere bitte Offene Türen und wir werden dir helfen. (Falls du deine Werke auf anderen Plattformen veröffentlicht hast oder sie auf eine andere Art als dein Eigentum ausweisen kannst, wäre das super. Ansonsten werden wir mit den Chains-Archiv-Moderatoren zusammenarbeiten, um deine Identität zu bestätigen.)

Falls du noch Fragen hast…

Falls du noch weitere Fragen hast, kannst du die Offene-Türen-FAQ-Webseite besuchen, Offene Türen direkt kontaktieren, oder hier einen Kommentar hinterlassen und wir werden versuchen, so schnell wie möglich zu antworten.

– Das Open-Doors-Team

Teile deine Erinnerungen an Boys in Chains auf Fanlore und halte es für künftige Generationen lebendig — Beiträge von allen Fans sind willkommen! (Wenn du nicht weisst, wie man ein Wiki bearbeitet, besuche einfach diese Webseite.)

Stufen zum Erfolg – Organisation für Transformative Werke – Mitgliedschaftskampagne 3.-9. April

Mitgliedschaftskampagne April: Open Doors (Offene Türen) im Blickpunkt

Unsere Zukunft ist auf unserer Vergangenheit aufgebaut, wie uns das diesjährige Thema “Stufen zum Erfolg” erinnert. Kein OTW-Projekt verkörpert dies besser als Open Doors, das sich der Erhaltung von Fanwerken für zukünftige Generationen widmet.

Zugang zu Fanwerken war in der Vergangenheit schwieriger als heutzutage. Vor dem Zeitalter von modernen Webseiten waren Fandoms nur in Form von Fanzines, Rundschreiben und Clubs zelebrierbar. Fanvideos wurden mithilfe von VCRs geschaffen. Auf Veranstaltungen gab es von Fans hergestellte T-Shirts, Buttons und Kalender, deren Bilder nicht unmittelbar durch Facebook und Tumblr teilbar waren. Durch das Fankultur-Erhaltungsprojekt (Fan Culture Preservation Project) hat Open Doors geholfen, diese Beiträge zu bewahren. Dieses Projekt entstand aus einer Partnerschaft zwischen der OTW und der Abteilung für Sondersammlungen an der Bibliothek der Universität von Iowa, wo nicht-digitale Fanworks aus Privatkollektionen für zukünftige Generationen bewahrt wurden.

In diesen Tagen haben wir wegen der Außerbetriebnahme von Hostservern, fehlender Finanzmittel und veralteter Software ganze Archive eingebüßt; Open Doors setzt sich dafür ein, diese Archive vor dem endgültigem Verschwinden zu bewahren. Sie haben alles getan, um den Verlust von Fanwerken zu verhindern, z.B haben sie Archiven beim Importieren ihrer Werke zu AO3 geholfen, Sicherungskopien von Archiven erstellt für den Fall, dass Hosting-Dienste eingestellt werden bevor sie umgesiedelt werden können und (mit Erlaubnis der Autorin) eine klassische Fan-Romanserie digitalisiert. Der nächste große Meilenstein wird das für den nächsten Monat vorgesehene Importieren des ursprünglichen Yuletide-Archivs sein. Open Doors hat auch beim Importieren der Good Omens Library, des GSSU- German Speaking Slashers United-Archivs, des Dannell Lites-Archivs, und des Leah Adezio-Archivs geholfen.

Zukunftspläne von Open Doors beinhalten die Verbesserung des automatisierten Importprozesses und die Zusammenarbeit mit Archivmoderatoren bei der Nachlassplanung, damit Archive im Falle eines unerwarteten Todes nicht verschwinden. Durch proaktive Handlungen erhofft Open Doors, den unvermeidbaren Problemen vorzubeugen, die solche Verluste verursachen, und diese Fanwerke zu schützen.

All dies wird von der OTW mit Ihren Spenden finanziert. Nehmen Sie sich einen Moment, um an Ihre Lieblingsfanfiction zu denken (diejenige, zu der Sie immer wieder zurückkehren um sie nochmals zu lesen), das Fankunstwerk, das Sie zweimal gerebloggt haben damit es auf Ihrem Dashboard bleibt, das Fanvid, das so viel Vergnügen bereitete, dass es ein noch nie zuvor gehörtes Lied in einen Ohrwurm verwandelte. Denken Sie darüber nach ob Sie wollen, dass in Zukunft auch andere diese Freude erleben können. Indem Sie sich einen Moment Zeit nehmen um der OTW zu spenden, helfen Sie dabei, all das zu schützen und erhalten. Sie stellen sicher, dass Ihr Fandom bestehen bleibt, zur Unterhaltung und Inspiration von dieser und zukünftiger Generationen.