OTW-Gastbeitrag: Henry Jenkins

Von Zeit zu Zeit wird die OTW (Organisation für Transformative Werke) Gastbeiträge in unseren OTW-Nachrichten-Accounts hosten. Diese Gastbeiträge werden einen Blick von außen auf die OTW oder auf Aspekte des Fandoms bieten, in denen unsere Projekte präsent sein können. Diese Beiträge spiegeln die persönlichen Ansichten der jeweiligen Autoren wider und repräsentieren nicht notwendigerweise die Ansichten der OTW oder stellen die OTW-Richtlinien dar. Wir freuen uns über Vorschläge von Fans für zukünftige Gastbeiträge, die hier als Kommentar hinterlassen werden oder über direkten Kontakt mit uns mitgeteilt werden können.

Henry Jenkins ist einer der bekanntesten Medienwissenschaftler in Hinblick auf die Auseinandersetzung mit Fandom. Sein 1992 erschienenes Buch Textual Poachers: Television Fans and Participatory Culture ist auf der ganzen Welt gelesen worden und wird als eines der Grundlagenwerke im Bereich der Fan-Studien angesehen. Als wir ihn fragten, ob er einen Gastbeitrag für diesen Monat anlässlich unseres 10. Jubiläums schreiben würde, antwortete er: “Es ist eine Ehre gebeten zu werden, diese Rolle zu übernehmen.” Henry spricht mit uns über Fans, StudentInnen und Fandom.

Textual Poachers wird weiterhin überall von StudentInnen und jenen gelesen, die sich für Fans und Fandom interessieren. Sie haben seitdem jedoch auch ein Dutzend weitere Bücher und viele Artikel verfasst. Was denken Sie, hat sich seit Ihren frühen Jahren sowohl als Wissenschaftler, als auch als Teilnehmer, am deutlichsten in Bezug auf Fandom verändert?

Im Hinblick auf Fandom war der Einfluss der digitalen Medien entscheidend: sie haben den Umfang von Fandom erweitert, inklusive einer besseren Vernetzung unter Fans auf der ganzen Welt; sie haben die Geschwindigkeit der Reaktion durch Fans erhöht, was die Möglichkeit angeht, in Echtzeit auf unsere Lieblingsprogramme reagieren zu können; sie haben einen Raum geschaffen, in dem Fanwerke wesentlich sichtbarer für Kultur im allgemeinen werden konnte (im Guten wie im Schlechten); sie haben es Menschen ermöglicht, ihren Weg ins Fandom in einem wesentlich jüngeren Alter zu finden; und sie haben die Wirkung von Fan-Aktivisten erhöht, die danach streben, ihrer Stimme als Antwort auf abgesetzte Programme Gehör zu verschaffen. (Man muss sich nur mal die dramatische Wendung des Schicksals von Timeless in diesem Frühjahr ansehen).

In Bezug auf wissenschaftliche Forschung zu Fandom haben wir die Entstehung einer ganzen Teildisziplin der Forschung beobachten können, die ihre eigenen Konferenzen und professionellen Organisationen, ihre eigenen Fachzeitschriften (inklusive Transformative Works and Cultures), ihre eigenen Publikationsreihen, ihre eigenen Seminare etc hat. Im nächsten Jahr oder so wird es mindestens vier große wissenschaftliche Sammelbände geben, deren Ziel es ist, den Bereich der Fandomforschung abzubilden. Sie werden die Entstehung einer neuen Generation von Forschern reflektieren und Innovationen an so vielen Fronten repräsentieren, vor allem aber die, dass die Fandomforschung sich endlich mit Rassendiskriminierung auseinandersetzt.

(mehr …)

Banner von caitie; Eine Zeitung mit den Namen und Logos der OTW und ihrer Projekte auf den Seiten.

Newsletter, Juni 2017, Ausgabe 114

I. DIE WAHLEN 2017 KOMMEN NÄHER

Die Wahlsaison ist angebrochen! Das Wahlkomitee war hocherfreut, die sechs KandidatInnen vorzustellen, die sich dieses Jahr um die drei freien Plätze im OTW (Organisation für Transformative Werke)-Vorstand bewerben. Die KandidatInnen sind (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Claire P. Baker
  • Danielle Strong
  • Erica Dulin
  • Gimena Calixto
  • Jessie Camboulives
  • Milena Popova

Du findest die Biografien und Wahlprogramme der KandidatInnen auf der Webseite des Wahlkomitees. Dort findest Du außerdem den Zeitplan für die diesjährigen Wahlveranstaltungen.

Die Wahlen finden vom 11. – 14. August 2017 statt. Wenn Du am 30. Juni 2017 Mitglied der OTW warst (Was bedeutet das?), bist Du wahlberechtigt. Das bedeutet, wenn Du irgendwann zwischen dem 1. Juli 2016 und 30. Juni 2017 Mitglied geworden bist oder Deine Mitgliedschaft erneuert hast, bist Du wahlberechtigt, sogar wenn Deine Mitgliedschaft zwischen dem 1. Juli und 11. August 2017 endet. In unseren Wahlhinweisen findest Du mehr Informationen darüber, wie die Wahlen abgehalten werden.

Vielen Dank an alle, die Fragen für die KandidatInnen eingereicht haben. Es ist großartig, so viele Leute an der Zukunft der OTW interessiert zu sehen. Vergiss nicht, uns auf @OTWElections (OTW-Wahlen) auf Twitter und otwelections auf Tumblr zu folgen. Hier findest Du sowohl Benachrichtigungen, wenn weitere Antworten der KandidatInnen veröffentlicht werden, als auch Informationen zu den bevorstehenden Live-Chats mit den KandidatInnen.

(mehr …)

Partial screenshot of the AO3 homepage showing 25000 fandoms with the AO3 logo above the text

AO3 feiert 25.000 Fandoms!

Die Tagbändiger freuen sich, verkünden zu können, dass wir den Meilenstein von 25.000 Fandoms im Archive of Our Own – AO3 (Ein Eigenes Archiv) erreicht haben! Und das nur kurz nachdem wir im April 3 Millionen Fanwerke und im Oktober 1 Million BenutzerInnen gefeiert haben.

AO3-BenutzerInnen sind immer unglaublich kreativ gewesen. Im Laufe der Jahre haben wir zahlreiche Fandom-Meilensteine erreicht:

  • 5.000 Fandoms rund um Neujahr 2010
  • 10.000 Fandoms im September 2012
  • 15.000 Fandoms im April 2014
  • 20.000 Fandoms im Dezember 2015

Gibt es seltene Fandoms, die Du liebst und im AO3 entdeckt hast?

25.000 Fandoms mit 1 Million Menschen teilen

Angesichts so vieler neuer Fandoms, Fanwerke und BenutzerInnen, die täglich hinzukommen, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um zu erklären, was dieses Wachstum für BenutzerInnen und TagbändigerInnen bedeuten kann.

Tags im AO3 werden geteilt. Wenn Du den exakt gleichen Tag verwendest, den jemand anderes auch benutzt hat, werden Eure Werke vom selben Filter gefunden. TagbändigerInnen können Werke mit dem exakt gleichen Tag nicht trennen. Wir können nur Tags bändigen, keine Werke.

Wenn Dir auffällt, dass Dein Werk unter einem anderen Filter (Tag) auftaucht, als Du wolltest, dann kannst Du das Tag in Deinem Werk bearbeiten, um es klarer zu formulieren. Penny Parker ist zum Beispiel ein Charakter in der TV-Show MacGyver. „Penny Parker“ ist außerdem ein weit verbreiteter Fanname für den weiblichen Peter Parker, besser bekannt als Spider-Man. Wenn Du Dein Werk mit „Penny Parker“ taggst, wird es in den Filtern für den MacGyver-Charakter auftauchen, auch wenn Du an den weiblichen Peter gedacht hast. Um dies zu vermeiden, könntest Du Dein Tag in „Penny Parker (girl!Peter)“ oder etwas Ähnliches ändern. Das würde es den TagbändigerInnen erlauben, es in Peter Parkers Tag-Filter aufzunehmen.

(Natürlich können TagbändigerInnen das einfache „Penny Parker“-Tag nicht einfach in Peters einbinden. Wenn wir das täten, würden alle „Penny Parker“s aus MacGyver in Peter Parkers Filtern auftauchen und sie hätte keinen eigenen Filter. Das würde für Fans beider Charaktere Probleme verursachen!)

Wenn ein Tag für Dich neu ist, könntest Du es hilfreich finden, seine Filter anzusehen, bevor Du es benutzt. Du könntest feststellen, dass das Tag in einem anderen Fandom eine andere Bedeutung hat.

Wie Du Tags in den Griff bekommst

Im April dieses Jahres haben die TagbändigerInnen gemeinsam etwa 497.000 Tags gebändigt. Im Mai bändigten wir über eine halbe Million! Die Tagbändigung arbeitet sehr hart daran, Deine Tags zu verknüpfen. Du kannst ihren Job einfacher machen, indem Du deutlich bei Deiner Verwendung von Tags bist hinsichtlich des Themas, das Du meinst.

Hier sind einige Vorschläge, die Du ausprobieren kannst, um Deine Werke oder Lesezeichen in den von dir gewünschten Filtern auftauchen zu lassen. (Bitte hinterlasse keine Kommentare unter Werken, um andere BenutzerInnen zu bitten, dies für Dich zu tun – dies gilt nur für Deine eigenen Werke/Lesezeichen!)

  • Autovervollständigung ist Dein Freund: Wenn ein Fandom-Tag bereits in der Autovervollständigungsliste für Dein Fandom existiert, versuche dieses Tag zu verwenden. Die Tags, die TagbändigerInnen sehen, basieren auf den filterbaren Fandoms, die im Werk benannt sind. Ein Fandom-Tag von der Autovervollständigungsliste zu verwenden, verkürzt also die Zeit die es braucht, Deinen Tag zu bändigen, damit er korrekt auftaucht.
  • Ein neues Fandom erstellen: Wenn es noch kein Fandom-Tag für Dein Werk gibt, versuche das Medium, den/die SchöpferIn oder das Jahr der ersten Veröffentlichung des Kanon-Werkes in den Tags mitzuverwenden. Das beschleunigt den Prozess der Erstellung eines neuen Fandom-Tags, da wir mehr Informationen für die Recherche des Kanons haben, den Du meinst! Bei Büchern ist es besonders wichtig, den Namen der AutorInnen anzugeben; für Filme das Jahr. Für andere Fandoms ist in der Regel der Medientyp ausreichend, es sei denn der Titel ist sehr allgemein verbreitet. Falls Du beispielsweise etwas für das Fandom „Merli“ veröffentlichen möchtest, versuche es mit „TV“ nach dem Titel, so: Merlí (TV).
  • Sei nett zu RPF-Fans: Versuche die Vermischung von SchauspielerInnen-RPF und fiktionalen TV- oder Film-Fandoms in Deinen Tags zu vermeiden. Wenn Du SchauspielerInnen-RPF veröffentlichst, benutze bitte RPF-Fandom-Tags. Wenn für eine TV-Show oder einen Film noch kein RPF-Fandom-Tag existiert, erstelle einen, indem Du „RPF“ ans Ende des existierenden Tag-Namens der TV-Show oder des Films hängst. Beispiel: The Hunger Games (Movies) RPF. Bitte versuche auch, die Verwendung von SchauspielerInnen-RPF-Fandom-Tags zu vermeiden, wenn Du nur mit fiktiven Charakteren arbeitest. Das wird RPF-Fans helfen, leichter die Werke zu finden, die sie interessieren und reduziert den Aufwand für TagbändigerInnen, den richtigen Platz für Deine Tags zu finden.
  • Wohin gehören Originalwerke? Wenn Du ein fannisch-gestaltetes Originalwerk veröffentlichst, das in Deinem eigenen Universum mit Deinen eigenen Charakteren spielt, versuche bitte, den „Original Work“ (Originalwerk)-Tag zu verwenden. (Furry-Fans, Ihr könnt das Tag oder das „Furry – Fandom“-Tag verwenden.) Bitte verlinke nicht direkt zu Paypal, Patreon oder kommerziellen Seiten zu verlinken, da AO3 eine nicht-kommerzielle Seite ist. (Für weitere Informationen wende Dich bitte an die Nutzungsbedingungen.)
  • Mache Charaktere einzigartig: Versuche, vollständige Namen für die Charaktere zu verwenden. Wenn ein Charakter nur einen Namen hat, setze den Namen des Fandoms dahinter in Klammern. Beispiel: Undyne (Undertale). Das verhindert Mehrdeutigkeit und Dein Werk wird leichter gefunden. Du hältst es vielleicht für relativ unwahrscheinlich, dass es einen Charakter namens Undyne in einem anderen Fandom gibt, aber das kommt regelmäßig vor.
  • Halte Deine / und & Ships getrennt / steht für romantische und/oder sexuelle Beziehungen. & steht nur für platonische Beziehungen – solche, die weder sexuell noch romantisch sind. (Vor- und Nach-Beziehungen sind dennoch /.) & ist für Gen-Fans eingeführt worden, die in den Beziehungen, nach denen sie suchen, nichts Nicht-platonisches wollen. Du kannst sowohl Gen-Fans als auch Shippern helfen, indem Du sorgfältig das Tag auswählst, das zu Deinem Werk passt!
  • Füge Cameos im Additional Tags (Zusätzliche Tags)-Feld hinzu: Wenn ein Fandom, Charakter oder eine Beziehung lediglich eine Randbemerkung sind, kannst Du entscheiden, das Tag stattdessen in der „Additional Tags“-Kategorie (Freiform) hinzuzufügen. Das wird verhindern, dass Dein Werk in den Fandom-, Charakter- oder Beziehungsfilter eingeordnet wird, während das Tag LeserInnen gleichzeitig weiter darüber informiert, was in Deinem Werk enthalten ist. Beispiel: Hints of Jin Dong/Wang Kai im „Additional Tags“-Feld verhindert, dass Jin Dong/Wang Kai-Fans enttäuscht sind, dass ein Werk ihre Beziehung nur am Rande erwähnt.

Diese Vorschläge sind dazu gedacht dabei zu helfen, Deine Tags schneller und genauer gebändigt zu bekommen, so dass BenutzerInnen sich im AO3 wohlfühlen. Du musst keine Tags in alten Werken oder Lesezeichen bearbeiten, es sei denn, Sie tauchen nicht in den von Dir gewollten Filtern auf.

Diese Tagging-Vorschläge bedeuten allerdings nicht, dass Du nicht weiterhin kreativ für diverse Themen taggen kannst! TagbändigerInnen lieben clevere Tags, und manchmal können wir die Konzepte sogar kanonisieren. Magneto’s Terrible Fashion Sense ist nur eins von vielen amüsanten Tags, die uns kichern lassen.

Falls Du Fragen oder Vorschläge zum Bändigen hast, wende Dich bitte an die Tags-FAQ. Sollten diese Deine Fragen nicht beantworten, so erklären die FAQ Dir, wie Du die TagbändigerInnen direkt kontaktieren kannst, oder Du kannst eine kurze Frage an uns über unseren Twitter-Account schicken, ao3_wranglers.

Bitte hinterlasse keine Kommentare mit Fragen oder Bitten zu spezifischen Tags unter dieser Mitteilung. Sie werden keine Antwort erhalten, da TagbändigerInnen Anfragen von hier nicht gut verfolgen können. Bitte nutze die oben aufgeführten Optionen, um uns zu kontaktieren. Danke!

Dieser Newsbeitrag wurde von freiwilligen ÜbersetzerInnen der OTW übersetzt. Um mehr über uns und was wir tun herauszufinden, schau auf der transformativeworks.org-Seite des Übersetzungsteams vorbei.